16.04.2013

Fortbildung in Chiropraktik

 

Anfang April habe ich im Rahmen des 13. Internationalen Kongresses für Ganzheitliche Tiermedizin in Nürnberg an der Fortbildung "Chiropraktik an der Wirbelsäule" teilgenommen.
Nerven sind die Informationsleitbahnen des Körpers. Fast jede Information, die zwischen zentralem Nervensystem und Muskeln oder Organen ausgetauscht wird, muss zunächst das Rückenmark und die Spinalnerven passieren. Wenn die Wirbelsäule nicht normal beweglich ist, werden auch die Nerven, die aus dem Rückenmark austreten, beeinträchtigt. Diese Beeinträchtigung kann von einer Störung der Reizweiterleitung oder der Ernährung der Nerven bis zu einer regelrechten Quetschung des Nervs reichen. Infolge dessen können Muskelverspannungen, Steifheit, Schmerzen, Leistungseinschränkungen, mangelnde Bewegungskoordination oder auch Funktionsstörungen innerer Organe auftreten. Ziel der Chiropraktik ist es, durch gezielte Manipulation die Beweglichkeit der Wirbelsäule wieder herzustellen, ein neuromuskuläres Ungleichgewicht zu beseitigen und dadurch die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.
Somit ist die Chiropraktik eine optimale Ergänzung zur Osteopathie, welche ich nun in meine Behandlung integrieren kann.

Kontakt

Dr. Stefanie Arnold-Gniza
Mail    info@hunde-osteopathie.eu
Tel.    06222 3171380
Mobil  0179 2632771

Termine & Behandlung

Ihr Tier behandle ich in der

Tierärztlichen Praxis für Osteopathie
Bergstraße 34
69168 Wiesloch

sowie (ausschließlich Dienstag nachmittags) in der

Tierarztpraxis Fischer
Schwetzinger Straße 101
69124 Heidelberg

Osteopathische Behandlungen für Ihr Tier finden nach Absprache statt.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin.